dotcomwebdesign.com
Home > Club > Vereinsjahr 2014
 

Vereinsjahr 2014

(Auszüge aus dem Protokoll der GV vom 24. Februar 2015; Aktuarin Romi Brunner)


Jahresbericht der Präsidentin

Fortbildungen Wunderli, 14. März: 16 Teilnehmer besuchten den Kurs zum Thema „Markieren“.

Am Munotturnier vom 05. April nahmen 43 Paare teil. Als erfolgreichste Schaffhauser rangierten
Mi Ritter/Sheila Zeller auf dem ausgezeichneten 4. Platz. Alice Schuppli/Ruth Wüst folgten auf Rang 9 und Iris Gupta/Thérèse Biri auf Rang 18. Am nächsten bei 50 % war das Paar Maria Faulenbach/Christine Thum.

Beim Osterbridge am 22. April wurden die von Maria Faulenbach gebackenen Speckzöpfe sehr geschätzt. Für den mit Schokolade und Ostereier schön dekorierten Tisch waren Ursula Schweizer und Maria Lenz verantwortlich. Das Osterturnier gewannen auf Nord/Süd Iris Gupta/Thérèse Biri und auf Ost/West Claire Brandenberger/Ruth Wacker. Am nächsten bei 50 % waren Mi Ritter/Sheila Zeller und Sylvia Kramer/Huguette Nater und die grössten Osterhasen gingen an Theres Bosshard/Marianne Keller und Susi Maier Arn/Marian Schachenmann.

Am Zürcher Bridge-Drive am 17. Mai erspielten sich Doris Baumann, zusammen mit ihrer Schwester Gret Brändli, mit 62% den grossartigen 5. Rang. Bereits auf Rang 28 von 128 Paaren (!) finden wir dann das beste „rein-schaffhauserische“ Paar Ruth Wüst/Alice Schuppli.

Zum Freundschaftsturnier nach Frauenfeld fuhren am 22. Mai 7 Schaffhauser Paare. Als beste Schaffhauser liessen sich Mi Ritter/Sheila Zeller feiern auf dem 3. Rang, gefolgt von Maria Faulenbach/Christine Thum auf Rang 4 und Paula Schudel/Alice Schuppli auf Rang 8.

Bereits zum zweiten Mal wurde das beliebte „Bridge und Brunch“ Turnier im Restaurant Schönbühl durchgeführt. An 13 Tischen spielten am 6. Juli 20 Paare aus Schaffhausen, 5 Paare aus Winterthur und ein Paar aus Singen. Es gewannen auf Nord/Süd Ruth Almer/Rosmarie Möllinger vor Agnes und Adolf Thalmann und Denise und Peter Ganz. Auf Ost/West durften sich Eva Fechter/Lory Marbacher (Winterthur) als Siegerpaar feiern lassen vor Naoko Adolff/Nelly Schaller (Singen) und Miriam und Peter Ganz.

Die beiden Gartenturniere am 18. Juli und am 15. August waren gut besucht und konnten bei warmem Sommerwetter im Freien abgehalten werden. Für die Siegerpaare gab es Glacegutscheine zu gewinnen. Es waren dies im Juli Rosette Bühl/Ursula Schweizer und Maria Faulenbach/Jürgen Weber und im August Hildegard Strauss/Alice Schuppli.

Am Simultanée Suisse nahmen leider nur 11 Paare teil. Gesamtschweizerisch belegten Maria Faulenbach / Beatrice Wicki den 6. Rang. Ebenfalls ausgezeichnet geschlagen haben sich Rosmarie Möllinger/Maria Lenz mit dem 18. Rang.

Das Bridgewochenende im Schwarzwald vom 16.-19. Oktober fand bereits zum 3. Mal im Landgasthaus „Hirschen“ oberhalb Schluchsee statt. 18 Paare nahmen an diesem fröhlichen Wochenende teil und verbrachten ihre Zeit nicht nur mit Bridge spielen, sondern auch mit Spazieren, Diskutieren und natürlich Essen und Trinken! Alle Turniespieler wurden am Schlussabend mit Preisen vom reichhaltigen Gabentisch belohnt. Herzlichen Dank an Huguette Nater und Paula Schudel für die schönen Tage im Schwarzwald!

Der Charitybridge zu Gunsten der Schaffhauser Hülfsgesellschaft ergab den schönen aufgerundeten Betrag von CHF 700.-

Für den Fortbildungskurs im November hatten sich 60 (!) Paare aus Schaffhausen und Winterthur angemeldet, sodass die vielen Interessenten auf 2 Tage aufgeteilt werden mussten. Thomas Schmitt verstand es, das Thema „Alleinspiel in SA Kontrakten“ spannend und gut verständlich zu vermitteln und die Zuhörer zu fesseln. Fortsetzung folgt im November 2015!

Eine schöne Dekoration mit Gritibänzen und Mandarinen, eingekauft und arrangiert von Ursula Schweizer und Maria Lenz, erwartete die SpielerInnen am 2. Dezember zum Samichlausbridge. Von den 23 Paaren gewannen auf Nord/Süd Doris Baumann/Romi Brunner vor Denise Ganz/Christine Thum und Susi Helbling/Huguette Natter und auf Ost/West Katrin Corbach/Hildegard Strauss vor Maria Faulenbach/Peter Ganz und Henriette Keller/Margrit Roost.

Zum Weihnachtsbridge vom 13. Dezember trafen sich 29 Paare zum Turnier und zum feinen Nachtessen im Restaurant Altersheim Schönbühl. Wiederum gab sich der Samichlaus alias Maria Faulenbach die Ehre und verteilte treffende Geschenke mit lustigen Kommentaren an die Anwesenden. Mit viel Applaus bedankt wurde auch die Schnitzelbank verfasst und vorgetragen von Heidi Dietrich. Als Turniersieger gefeiert wurden auf Nord/Süd Ruth Almer/Claire Brandenberger vor Hazel Roost/Dick Herden und Theres Bosshard/Henriette Keller. Auf Ost/West gewannen Hildegard Strauss/Romi Brunner vor Susanne Niederer/Jürgen Weber und Lory Gugolz/Alice Schuppli.

Fridy Ühlinger wollte gerne die Getränkekosten für den Neujahrsapéro übernehmen. Maria Faulenbach und Maria Lenz halfen beim Backen von allerlei feinen Delikatessen, sodass es an nichts mangelte. Das Neujahrsturnier am 6. Januar gewannen auf Nord/Süd Christine Thum/Ruth Wüst vor Ursula Schweizer/Jürgen Weber und Doris Baumann/Susi Helbling und auf Ost/West Lory Gugolz/Alice Schuppli vor Hazel Roost/Dick Herden und Sylvia Kramer/Paula Schudel.

Zum Bechtelisturnier in Frauenfeld vom 17. Januar waren 7 Schaffhausen Paare angemeldet. Wir gratulieren Maria Lenz/Paula Schudel zum guten 14. Rang und Ruth Wüst/Alice Schuppli zum 24. Rang!

In der 4. Liga belegte Schaffhausen 1 den sehr guten 3. Platz. Schaffhausen 2 ist über die Promotionsspiele wieder in die 4. Liga aufgestiegen.

Bei den OZT (Ostschweizer/Zürcher Teammeisterschaften) spielen SH 1 und SH 2 in Gruppe B und SH 3 in Gruppe C.

Mutationen: Unser Club zählt 97 Aktivmitglieder und 5 Passivmitglieder.
Ausgetreten aus dem Club sind Stefan Kotai und Marguerite Wiederkehr


Bericht der Ressortleiter

Ausbildung: Bereits am 8.September begann ein Einsteigerkurs mit 3 Schülerinnen, den Romi Brunner jeweils am Montagabend bei sich zu Hause erteilte. Parallel dazu organisierte Katharina Läuppi über die Volkshochschule Stein am Rhein einen neuen Kurs, der im Oktober jeweils am Dienstagabend im Bürgerheim stattfand. 5 interessierte „Steiner“ wurden dort von Romi Brunner und Gaby Hilfiker gemeinsam „geschult“ und für alle 8 Schüler soll nun im März ein erstes kleines Turnier organisiert werden.

Ein neuer Einsteigerkurs wird bei genügend Interesse ab September 2015 angeboten.

Der Dank geht an alle Helferinnen, die immer wieder Gruppen zu Hause betreuen oder am Mittwochnachmittag im Adler mithelfen. Susi Strauss hat aus gesundheitlichen Gründen diese Betreuung jüngeren Helfern übergeben müssen. Viele Jahre hat sie unermüdlich und zuverlässig mitgeholfen, immer neue Schülergruppen auf dem langen Weg vom Anfänger bis zum Turnierspiel zu begleiten. Dafür möchten wir ihr alle herzlich danken.

Am Mittwochnachmittag haben nun seit dem Sommer 2014 Doris Baumann, Romi Brunner, Theres Bosshard, Maria Lenz, Henriette Keller und Ursula Schweizer die Betreuung an den Mittwochnachmittagen übernommen, sodass weiterhin regelmässig im Adler gespielt werden kann.

Spielleitung: Katharina Läuppi dankt „ihrem“ Turnierleiterteam für den grossen Einsatz bei den Nachmittags- und Abendturnieren. Anne Barbato gehört ein spezieller Dank für die Erstellung des Einsatzplanes und für die Ausbildung der beiden neuen „Kandidatinnen“, Hildegard Strauss und Heidi Dietrich. Henriette Keller möchte sich nach langjährigem, engagierten Einsatz von der Turnierleitung verabschieden.

Das neue „Spiellokal“ in der BBC Arena nennt Katharina einen idealen Ort für die Freitagsturniere und sie dankt Susi Helbling für die gute Idee und die Vermittlung zwischen Vorstand und Betriebsleitung.

Materialverwaltung: Maria Lenz dankt allen Spielern, die immer wieder bei Materialtransporten oder beim Aufräumen helfen. Auch sie ist erleichtert, dass mit der BBC Arena eine gute Lösung gefunden werden konnte für die Freitagnachmittagsturniere. Das Spielmaterial kann nun in einem geheizten, verschlossenen Raum aufbewahrt und mit dem Lift ins Spiellokal transportiert werden.

Die letzten „grau/gelben“ Spielkarten können für CHF 1.50 bezogen werden, sowie Ersatzkarten für die Biddingboxen. Unsere „grün/gelben“ Schaffhauserkarten sind bald aufgebraucht. Der Vorstand möchte mit dem Sujet vom Munotturnier-Flyer neue Karten bestellen. Um den Kartenkauf rentabel zu machen, müssten 1000 Pakete gekauft werden, eine Anschaffung, die für die nächsten 5 bis 6 Jahre reichen sollte. Es werden noch Sponsoren gesucht!

Unsere überarbeiteten Statuten wurden neu gedruckt und die anwesenden Mitglieder dürfen gerne ein Exemplar mit nach Hause nehmen.


Clubmeisterschaft/Ehrungen

Unsere beiden Clubmeisterinnen haben schon beinahe ein Abonnement auf diesen Titel! Es sind dies auch dieses Jahr wieder Alice Schuppli für den Dienstagabend und Anne Barbato für den Freitagnachmittag. Die beiden Siegerinnen werden mit einem Diplom, einem kleinen Geschenk und natürlich mit einem wohlverdienten Applaus geehrt.

Als fleissigste Bridgerinnen, betreffend der Anwesenheit an den Clubturnieren, werden Anne Barbato, Christine Thum, Paula Schudel und Thérèse Biri genannt.

Kleine Präsente gibt es natürlich auch für alle Turnierleiterinnen, die für einen lückenlosen Turnierbetrieb verantwortlich waren. Es sind dies Susi Helbling, Huguette Nater, Anne Barbato, Henriette Keller, Paula Schudel, Silvia Mathieu und Helen Hintermeister. Henriette Keller wird speziell verabschiedet in den wohlverdienten „Turnierleiterruhestand“!

Ebenfalls ein Kränzlein winden möchte unsere Präsidentin den drei Teamleaderinnen, die viel Nerven und unzählige Telefongespräche investieren für die Organisation der Team- und Ligaspiele. Es sind dies Rosette Büel, Christine Thum und Ruth Wüst.

Christine und Rolf Thum, werden für ihren grossen Einsatz bei der Führung und Aktualisierung unserer Homepage beschenkt und applaudiert.

Helen Hintermeister empfängt Dank und ein kleines Geschenk für alle juristischen Gratis-Ratschläge im Falle Stefan Kotai.

Für die geschätzten Vorstandsmitglieder Ursula Schweizer, Maria Lenz, Katharina Läuppi und Romi Brunner gibt es Dankesgeschenke von der Präsidentin, sowie auch von Katrin Corbach und Ruth Wacker.

Ein spezieller Dank geht an die scheidende Kassierin, Ursula Schweizer, die ihre Aufgabe stets zuverlässig und mit grossem Fachwissen erfüllt hat.

Viel Applaus gibt es als Dankeschön für unsere Präsidentin, Maria Faulenbach, die immer mit grosser Präsenz und viel Energie den Vorstand und unseren Club führt.