dotcomwebdesign.com
Home > Club > Vereinsjahr 2015
 

Vereinsjahr 2015

(Auszüge aus dem Protokoll der GV vom 23. Februar 2016; Aktuarin Romi Brunner)

Jahresbericht der Präsidentin

Erstmals wurde vom Bridgeclub Schaffhausen das Triangulaire Turnier in der Rheinmühle Büsingen organisiert. Eingeladen dazu waren der Bridgeclub Winterthur und Bülach. Ambiente und Stimmung waren perfekt. Den Clubpokal gewann Winterthur. Bestes Schaffhauser Paar waren Hazel Roost und Dick Herden.

Osterbridge am 7. April: Schön dekoriert wurde der Ostertisch von Maria Lenz und Ursula Schweizer. Die Speckzöpfe stammten aus der Backstube unserer Präsidentin. Die grössten Osterhasen gingen an Conny Lehmann und Werner Wepfer, die mittleren Osterhasen an Mi Ritter und Sheila Zeller. Das Siegerpaar Hildegard Strauss und Katrin Corbach musste mit den kleinsten Osterhasen vorlieb nehmen.

Am Munotturnier vom 18. April nahmen 53 Paare teil. Die Schaffhauser spielten sehr erfolgreich mit Thérèse Biri und Iris Gupta auf Rang 2, Alice Schuppli und Ruth Wüst auf Rang 3 und Mi Ritter und Sheila Zeller auf Rang 13. Zu diesem 10. Munotturnier verschenkte der Bridgeclub Schaffhausen schöne Kartenspiele an alle Teilnehmer. Das Sujet auf den Karten war natürlich unser Munot, kreiert von Rolf und Christine Thum.

Freundschaftsturnier mit Frauenfeld am 12. Mai: 6 Paare aus Frauenfeld waren in Schaffhausen zu Besuch. Es wurde gespielt an 12 Tischen und die Freundschaft gepflegt mit Brötli, Kuchen und Wein. Die schönen 1. Preise gewannen auf Nord/Süd Ruth Wacker und Beatrice Wicki, auf Ost/West unsere Gäste Claudia Huber und Clemens Frick.

Zürichseeturnier vom Bridgeclub Höfe am 20. Juni: Beste Schaffhauser Spielerinnen waren Christine Thum/ Maria Faulenbach auf Rang 21 und Paula Schudel/Maria Lenz auf Rang 26. 

Bridge & Brunch im Schönbühl am 5. Juni: 54 Teilnehmer hatten sich für diesen schönen Anlass angemeldet, davon 6 Paare aus Winterthur. Auf dem ersten Rang Nord/Süd finden wir Ruth Almer/Thérèse Biri. Theres Bosshard/Sheila Zeller auf Rang 3 vor Maria Faulenbach/Beatrice Wicki. Auf Ost/West gewannen Lydia Schmidt/Jürgen Weber vor Trudy Grob/Werner Wepfer, und auf dem 4. Rang finden wir bereits das Paar Martha Bütler/Verena Ulrich.

Juli und August: An den beiden Gartenturnieren im Hohberg, die von Maria Lenz perfekt organisiert wurden, konnte an beiden Freitagnachmittagen an 6 Tischen gespielt werden.

Am 1. Oktober waren wir in Singen zum Freundschaftsturnier eingeladen. Trotz Termin in den Herbstferien hatten sich 9 Paare angemeldet. Es gewannen Alice Schuppli/Ruth Wüst vor Agnes und Adolf Thalmann und Anne Barbato/Thérèse Biri.

50 Teilnehmer beehrten das von Katharina Läuppi und Heidi Dietrich organisierte Schwarzwaldwochenende mit wechselnder Anwesenheit. Schönes Hotel, gute Verpflegung, interessante Stadtführung und perfekt geleitete Turniere fanden grossen Anklang. Besonders gefreut hat uns die Teilnahme der frisch „ausgebildeten“ Steiner Bridgeschüler, die hier erste Turniererfahrung sammeln konnten.

Am Simultané Suisse am 14. Oktober nahmen 15 Paare teil. Das Turnier in Schaffhausen gewannen Huguette Nater/Paula Schudel vor Susanne Helbling/Katharina Läuppi. Gesamtschweizerisch brachte dieser Sieg das Paar Nater/Schudel auf Rang 35!

Der Charitybridge im November, zu Gunsten des Wohnheims Ungarbühl, ergab den schönen aufgerundeten Betrag von CHF 700.-

Für den Fortbildungskurs im November hatten sich 53 Teilnehmer angemeldet. Wieder verstand es Thomas Schmitt die Zuhörer zu fesseln und das Thema „Blattbewertung“ gut verständlich zu vermitteln. Fortsetzung folgt im November 2016!

Gritibänzen, Mandarinen und Schokolade, erwarteten uns am ersten Dienstagabend im Dezember zum Samichlaus-Bridge. Alles eingekauft und für uns arrangiert hatte Maria Lenz. Es gewannen auf Nord/Süd Anne Barbato/Dick Herden vor Denise Ganz/Christine Thum und Susanne Helbling/Huguette Nater und auf Ost/West Thérèse Biri/Anne Quiblier vor Hildegard Strauss/Katrin Corbach und Claire Brandenberger/Susanne Niederer.

Zum Weihnachtsbridge vom 12. Dezember trafen sich 29 Paare zum Turnier und zum Apéro, gespendet von Marianne Schachenmann, im Restaurant Altersheim Schönbühl. Wiederum gab sich der Samichlaus alias Maria Faulenbach die Ehre und verteilte treffende Geschenke mit lustigen Kommentaren an die Anwesenden. Mit viel Applaus bedankt wurde auch das lustige Gedicht betreffend der „Nöte“ der Bridgeeinsteiger, vorgetragen von Hildegard Strauss.
Nach einem feinen Essen und einer sehr schönen Weihnachtsgeschichte, von Silvia Matthieu vorgelesen, durften sich alle SpielerInnen am Gabentisch bedienen. Als Turniersieger gefeiert wurden auf Nord/Süd Mie Ritter/Sheila Zeller vor Christine Thum/Ruth Wüst und Denise Ganz/Alice Schuppli und auf Ost/West Hildegard Strauss/Romi Brunner vor Susanne Helbling/Sylvia Kramer und Doris Baumann/Anne Quiblier.

Am Neujahrsapéro vom 5. Januar 2016, gestiftet von Jürgen Weber, wurde fröhlich aufs neue Bridgejahr angestossen mit Chäschüechli, Sandwiches und feinen Häppchen. Das Turnier gewannen auf Nord/Süd Christine Thum/Ruth Wüst vor Anne Barbato/Dick Herden und Miriam Ganz/Susanne Maier Arn und auf Ost/West Hazel Roost/Jürgen Weber vor Agnes und Adolf Thalmann und Heidi Dietrich/Anne Quiblier.

Mutationen: Unser Club zählt 97 Aktivmitglieder und 5 Passivmitglieder.
Eingetreten sind: Jacqueline Terwiel, Mieke Egolf, Franziska Buri-Herger, Marcel Buri, Andreas Knöpfli und Doris Flückiger.
Von aktiv zu passiv gewechselt hat Ursula Schweizer.
Ausgetreten aus dem Club sind Christian Lötscher, Fredy Schweizer, Annemarie Wild und Liselotte Fehr.
Wir trauern um Margrit Roost und Ruth Almer.

Berichte der Ressortleiter

Ausbildung: Bereits am 2. September begann ein Einsteigerkurs mit 6 angemeldeten Schülern, den Romi Brunner jeweils am Montagabend bei sich zu Hause erteilte. 2 davon hatten nach 5 Abenden bereits genug vom anspruchsvollen Kartenspiel, 4 haben sich weiter eingesetzt und sind bereits in den Club eingetreten.
Nach wie vor kommen kleine Gruppen von ehemaligen Schülern an den Montagabenden zu den Fortbildungen und sie werden auch bei unseren Turnieren gerne gesehen.
Ein neuer Einsteigerkurs wird bei genügend Interesse ab Oktober 2016 angeboten.
Der Dank geht an alle Helferinnen, die immer wieder Gruppen zu Hause betreuen oder am Mittwochnachmittag im Adler mithelfen. Es waren dies im vergangenen Jahr Laura Widmann, Heidi Dietrich, Doris Baumann, Maria Lenz, Henriette Keller und Theres Bosshard.
Auch 2016 wird fleissig geübt an den Mittwochnachmittagen im Restaurant Adler. Interessierte SpielerInnen können bei Romi den Quartalsplan anfordern mit der Liste der Beteuerinnen und eventuellen Ferienausfällen. Weitere Helfer sind herzlich willkommen.

Spielleitung: Katharina Läuppi dankt „ihrem“ Turnierleiterteam für den grossen Einsatz bei den Nachmittags- und Abendturnieren und für den guten Teamgeist, alle helfen sich gegenseitig. Anne Barbato gehört ein spezieller Dank für die Erstellung des Einsatzplanes und für die Ausbildung neuer „Kandidatinnen“. Katharina entschuldigt sich, dass die Turnierleiter oft als Blitzableiter herhalten müssen und versichert, dass im Vorstand alles getan wird, um Missverständnisse auszuräumen und die Turnierabläufe zu erleichtern. Der Dank geht auch an Christine und Rolf Thum, die mit der tadellosen Betreuung der Homepage einen grossen Dienst leisten.
Sie lobt die vielen Helferinnen, die beim Einrichten und Wegräumen der Turniere helfen und sie sieht noch Verbesserungsmöglichkeiten beim Spieltempo und hofft auf Zurückhaltung bei der Diskussion von gespielten Boards. Alle Turnierleiter sind bereit, auch im neuen Vereinsjahr wieder mitzuhelfen.

Materialverwaltung: Maria Lenz bedankt sich bei allen Mitgliedern, die sie während ihrer Vorstandszeit als Materialverwalterin unterstützt haben.
Sie ist dankbar, dass nun alle Turniere im Hombergerhaus stattfinden. Daskann so Material übersichtlich geordnet werden und muss bei grossen Turnieren nicht mehr transportiert werden. Sie bedankt sich an dieser Stelle bei Heinz Läuppi, der fachmännische Hilfe geleistet hat beim Ausbau der Materialschränke im Hombergerhaus.
Im Materialangebot vom Bridgeclub sind immer Karten zu kaufen, aber auch Biddingboxen und der Inhalt dazu.
Lizit-Broschüren vom Simultané Suisse und das „Annuaire du Bridge Suisse“ mit den Adressen und FSB Nummern aller Schweizer Bridgespieler, dürfen gratis mit nach Hause genommen werden.

Clubmeisterschaft/Ehrungen

Nach 9 Jahren im Vorstand, davon 8 als Präsidentin, möchte Maria Faulenbach zurücktreten. Romi Brunner würdigt in einer kurzen Ansprache ihre grossen Verdienste und ihr Engagement für den Bridgeclub. Während ihrer Amtszeit wurden die Turniere und der Postverkehr radikal modernisiert. Einrichten einer Homepage und Postversand via E-mails, Einführung von Bridge Mates und eines leistungsfähigen Turnierprogramms.
Maria wird mit einem Essensgutschein in der Rheinmühle Büsingen beschenkt und mit einer bereits im Februar blühenden Pflanze, der „Zaubernuss“. Diese symbolisiert Marias schnelles Arbeitstempo bei der Erledigung aller Vereinsgeschäfte.

Unsere beiden Clubmeisterinnen sind dieses Jahr Hildegard Strauss für den Dienstagabend und Anne Barbato für den Freitagnachmittag. Die beiden Siegerinnen werden mit einem Diplom, einem kleinen Geschenk und natürlich mit einem wohlverdienten Applaus geehrt.

Kleine Präsente gibt es natürlich auch für alle Turnierleiterinnen, die für einen lückenlosen Turnierbetrieb verantwortlich waren. Es sind dies, Anne Barbato, Heidi Dietrich, Helen Hintermeister, Susi Helbling, Silvia Mathieu, Huguette Natter, Paula Schudel und Hildegard Strauss.

Geehrt und beschenkt werden auch unsere Teamleaderinnen, die viel Nerven und unzählige Telefongespräche investieren für die Organisation der Team- und Ligaspiele. Es sind dies Rosette Büel, Christine Thum und Ruth Wüst. Im kommenden Jahr werden nur noch zwei Teams im Einsatz stehen: Schaffhausen 3 fusioniert mit Schaffhausen 2.

Christine und Rolf Thum, werden für ihren grossen Einsatz bei der Führung und Aktualisierung unserer Homepage beschenkt und applaudiert.

Für die Vorstandsmitglieder, Jürgen Weber, Maria Lenz, Katharina Läuppi und Romi Brunner gibt es Dankesgeschenke von der Präsidentin, sowie Schokolade und einen schönen Dankesbrief von Ruth Wacker .